the sun on your face

9. April 2013 ♥ 8 x geträumt

Frei sein. Irgendwohin gehen, wo ich noch nie war. Den Wind gegen das Gesicht spüren. Die Hände ausstrecken. Laut schreien. Springen. Lachen. Irgendwo landen. Im freien Schlafen. Die Sterne beobachten. Etwas wagen. Lachen und es ernst meinen. Vögel zwitschern hören. Aufwachen. Lächeln. Etwas unternehmen. In Bewegung sein. Lebendig sein. Nicht zu viel denken. Mehr fühlen. Mehr genießen. Mehr wertschätzen. Wieder lachen. Immer lachen, irgendwann wird es zu spät sein. Glücklich sein. Jemand bei sich haben, den man liebt. Zusammen reden. Sich verstehen. Helfen. Die Sonne auf der Haut spüren. Die Augen zusammenkneifen. Den Wind durch die Haare fahren lassen. Blumen pflücken. Daran riechen. Einen Marienkäfer über die Hand krabbeln lassen. Fliegen. In die Nacht. Zu den Sternen. Strahlen. Selbst ein Stern sein. Ein Schmetterling sein. Durch die Welt wandern. Neues entdecken. Menschen, Denkweisen und Kulturen kennenlernen. Sich selbst herausfordern. Sich selbst entwickeln. Fehler machen. Und sie wieder machen. Immer wieder. Sich verlieben. Danach schrecklich traurig sein. Dann wieder glücklich. Denn das ist wichtig. Lachen, lachen, lachen. Nie damit aufhören. An Träume glauben. Sie verwirklichen. Oder auch nicht. Niemals aufgeben. Im warmen Regen tanzen. Barfuß über eine Wiese spazieren. Leben.
All die wirren Gedanken und Gefühle, die dieses Lied, bei mir heraufbeschwören. Wunderbar, chaotische Frühlingsgefühle. [für mehr Informationen: *klick*]
 Manchmal muss man einfach in den richtigen Zug steigen und schauen, was daraus wird. Manchmal muss man einfach so ein verrücktes Risiko eingehen und nicht erwarten, dass das Leben einem das Abenteuer schenkt. Manchmal muss man einfach Fehler machen und verrückt sein und erleben. Ansonsten könnte es vielleicht zu spät sein,




PS.: Tut mir leid für diesen spontanen Gedankenwirrwarr. Aber ich musste es einfach mal tun, sonst wird mein Kopf noch überflutet.

Kommentare:

  1. <3
    Das Lied ist sehr schön.
    Ich mag das Gedankenwirrwarr.

    AntwortenLöschen
  2. Oh wunderbares Gedankenwirrwarr!! :)
    Und ich habe gerade entdeckt, das ich in deiner Blogroll bin - du Liebe, tausend Dank, das bedeutet mir wirklich viel :))

    Allerliebste Grüße
    Elske

    AntwortenLöschen
  3. Das Gedankenwirrwarr ist fantastisch. Ich mag es. Es erinnert mich an das, was ich einmal spüren möchte. An die Unendlichkeit, Freiheit. Wirklich wunderschön <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen lieben dank. <3 Ich hab das Gefühl, dass du meine Texte immer verstehst, das ist echt ein schönes Gefühl. :)

      Löschen
  4. Oh ja leben. Hört sich viel einfacher an als es ist.

    Lg, Lena ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mir übrigens diese Idee mal von dir "geklaut" und auch einen ähnlichen Post geschrieben: hier

      Löschen
  5. Wie ich deinen Blog und diese Posts liebe. Wundeschön *-*
    Ich liebe das Gefühl von Freiheit, welches du deinen Lesern übermittelst.

    Küsschen.

    AntwortenLöschen